Dream Wife – Dream Wife [EP-Review]

Punk’s not dead. Nein, ganz, ganz sicher nicht. Aber: Punk’s become very old. Gemessen an einem Menschenleben hat die ehemals rebellischste Musikrichtung der Welt mit knapp 40 so langsam ihren Zenit überschritten: Das Konzept vom dilettantischen Geschrammel von drei Akkorden – oder besser noch Power-Chords – in Kombination mit halsbrecherischem Tempo und halb gegröltem Gesang provoziert schon sehr, sehr lange nicht mehr. Muss es aber auch gar nicht. Denn wo Provokation aufhört, fängt Pop an. Also vielleicht der perfekte Zeitpunkt für die erste, selbstbetitelte EP vom englischen Pop-Punk-Trio Dream Wife aus London.Dream Wife Ep ArtworkAlice Go, Bella Podpadec und die aus Island stammende Sängerin Rakel Mjöll haben sich allerdings erstmal ganz unpunkig während der Studiums auf der Kunsthochschule in Brighton kennengelernt. Dort haben sie dann, ganz wie es die Pressetext-Legende will, durch die Liebe zum “edgy Gitarrenpop” zueinandergefunden und das Projekt Dream Wife gestartet. Mit dem machen sie es sich jetzt mit ihrer Debüt-EP beim gleichen Label gemütlich, welches auch schon bei den vier Spanierinnen von Hinds am Anfang des Jahres den richtigen Riecher hatte.

Und ja, Lucky Number Records lag wohl auch dieses Mal richtig. Die vier Songs auf Dream Wife funktionieren jedenfalls sofort. Simple Strukturen, wie es sich für Musik mit ein bisschen Punk auf der Gitarre und jeder Menge trotzigem Pop in der Stimme gehört. Vielleicht ein bisschen “Hey!” hier und ganz, ganz wenig “Yeah” da um die Sache aufzulockern. Dazu dann ein nicht abzustreitender und wohl auch nicht ganz unironischer Lolita-Charme inklusive beherztem Schwingen der DIY-Keule und schon hat man eine so sympathisch ins Ohr gehende Punk-Pop-Debüt-EP, dass man direkt auf Bands wie Wolf Alice zeigen mag, um zu sagen: “Die, die haben vor zwei Jahre auch so angefangen!”

Chris Umbach

Gründer von reissnadel.com - studierte, neben dieser Sache mit Musik, irgendwas mit Flugzeugen im Norden Deutschlands und geht, ab und an, auf orangefarbener Schwalbe auf Reisen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s