Freiheit, Freiheit, Wirklichkeit – ein Film über das Leben als Musiker

Lasst uns mal von etwas anderem als Alben und Konzerten reden und davon, ob wir sie für gut, schlecht oder so naja mittel finden. Lasst uns darüber reden, wovon und wie die Menschen, deren Schaffen wir regelmäßig auf der Bühne bewundern oder auf schwarze Scheiben gepresst in unsere Regale stellen, eigentlich leben. Denn in Zeiten, in denen kostenfreie Downloads immer mehr als Selbstverständlichkeit hingenommen werden und sogar große Künstler wie Coldplay von der EU fordern, etwas gegen die wachsende Kostenloskultur im Internet zu tun, ist das eine Sache, über die wir definitiv viel zu wenig nachdenken!

Deswegen ist es umso besser, dass es Menschen, wie die aus dem Team vom Leipziger Label Analogsoul, gibt. Die Crew um die beiden Regisseure André Klar und Benjamin Büttner hat im Mai den kleinen Film Freiheit, Freiheit, Wirklichkeit zu dem Thema premiert, den sie jetzt – ganz 2016 – für alle zum kostenlosen Gucken bei Youtube hochgeladen haben. Eine Chance endlich mal ein wenig ins Thema einzusteigen.

Im Mittelpunkt der Doku stehen die Leute, die bei Analagsoul das machen, was sie scheinbar am besten können. Für die Künstler ist das ihre eigene Musik, für das Team des Labels, die bestmögliche Vermarktung von ihr. Beides geschieht oft unter vollem Bewusstsein meilenweit entfernt vom gut besuchten und bezahlten Mainstream und führt vor allem die Musiker unweigerlich in eine prekäre Lebenssituation. In den 37 Minuten, die der Film läuft, wird trotzdem immer wieder klar, wieso es für alle Beteiligten keine echten Alternativen gibt und wieso es so wichtig ist, die Kunst von Musikern zu wertschätzen. Denn Musik machen ist nicht nur Hobby und auf Tour sein, ist nicht wie Urlaub.

Achja, mit “Wertschätzen” meine ich nicht nur das Anklicken des kleinen blauen Daumens auf der jeweiligen Facebook-Page, sondern ruhig auch mal einen Plattenkauf. Als Abwechslung zum ewigen Stream.

Freiheit, Freiheit, Wirklichkeit:

Chris Umbach

Gründer von reissnadel.com - studierte, neben dieser Sache mit Musik, irgendwas mit Flugzeugen im Norden Deutschlands und geht, ab und an, auf orangefarbener Schwalbe auf Reisen.

One thought on “Freiheit, Freiheit, Wirklichkeit – ein Film über das Leben als Musiker

  1. Den Film hab ich schon mal im Rahmen eines Konzerts von A Forest gesehen. Ist wirklich gut gemacht und vermittelt genau die richtigen Eindrücke, um zu begreifen, warum die Leute das machen, obwohl sie davon ganz bestimmt nicht reich werden. Das geht direkt ins Herz :)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s