Helgi Jonsson – Vaenjatak [Album-Review + Gewinnspiel]

Ein Multi-Musikalist verliebt sich auf den ersten Blick und noch mehr auf den ersten Schlag. Das hat Folgen, nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für uns. Und natürlich auch eine Vorgeschichte: Helgi Jonsson reist nach Deutschland, um mit einem Theater-Regisseur an zwei Stücken zu arbeiten.

Er schreibt Musik für die Stücke und lässt sich inspirieren von der Geschichte eines Jungen, der seine eigene Fantasie-Sprache entwickelt, um von niemandem verstanden zu werden außer von sich selbst. Der Musiker greift die Idee und die Sprache auf und singt ein Lied in der Fantasie-Sprache, die nur er verstehen kann und der Junge aus dem Stück.Helgi Jonsson Vaenjatak Album CoverEines Tages auf dem Weg zur Arbeit verliebt sich der Musikant. In ein Klavier. Und, was haben Verliebtheit und zu viel Alkoholkonsum gemein? Geld und Mühe werden zur Nebensache, das Ziel ist das Ziel und muss erreicht werden. Also werden zehn Euro Eintritt für den Club bezahlt und eine Runde Bier an Fremde spendiert, also wird das Klavier mit dem Schiff auf die Reise von Frankfurt nach Island geschickt, die Heimat des Musikers. Es wird vor einem großen Fenster platziert, mit Blick auf die Berge und das Meer:

„A good place to sit and write“

Und da berühren sich die Welten und die Folgen der durch Euphorie bezweckten Kopflosigkeit des Musik-Künstlers erreichen uns. Denn an diesem Klavier entstehen sechs Lieder, sechs Kompositionen, in denen sich die Etappen der Vorgeschichte mit dem Ausblick aus dem Fenster mischen. Da finden sich in Titeln, Musik und Stimme die Reise des Klaviers, die Fantasie-Sprache des Jungen aus dem Theaterstück, bei der es in der Hauptsache darum geht, nicht im Weg zu stehen, wenn sich die Musik ihren Weg in die Ohren der Zuhörenden, die Weiten der Wohn- und Schlafzimmer und Konzertsäle bahnt, und wir finden eine Hommage. Nicht nur an den guten Freund und Theater-Regisseur, ohne den sich die Wege von Helgi Jonsson und dem Steinberg-Piano vermutlich nicht gekreuzt hätten, sondern auch an die Sanftmut und Freundlichkeit unter den Menschen, die sich heute leider nur noch selten in der Öffentlichkeit finden lässt, eine Hommage an die Emotionen und vor allem an die einfache Musik ohne Schnickschnack.

„We need to bringt Gentleness back. Im not afraid to be gentle“

Gezielt verzichtet der Multi-Instrumentalist auf das Multi und konzentriert sich stattdessen auf Stimme und Piano, was dem Gesamtwerk eine träumerische Leichtigkeit einhaucht. Dabei lädt insbesondere die Dominanz der Musik gegenüber dem experimentellen Gesang dazu ein, in Gedanken zu versinken. Fehlt nur noch das Panorama-Fenster mit Bergen, dem Meer im Hintergrund und einem Falken, der das Bild abrundet und mit seinem Flügelschlag den Musikstücken den krönenden Titel verleiht.

„And it was such a beautiful journey, to decide that I would keep it as simple as I possibly could. Almost as a concept.“

Das ist Helgi Jonsson mit Vaenjatak definitiv gelungen. Ein Konzept, das funktioniert und in seiner Schönheit überzeugt!


Gewinnspiel:

Da wir generell etwas für schöne Dinge übrig haben und das mit euch teilen möchten, wollen wir gerne ein Exemplar von Vaenjatak an einen von euch verschenken!
Dabei ist das Spiel wie gehabt: Ganz einfach den Facebookpost zu diesem Artikel liken oder kommentieren (dazu hier lang) und schon bist du im Lostopf. Geht schnell, tut nicht weh und kann sich sehr lohnen. Die Verlosung startet am 21.05 – 21 Uhr und endet am 25.05 – 20 Uhr. Wir wünschen viel Glück!

Teilnahmebedingungen: Es wird eine CD verlost. Nach Beendigung des Gewinnspiels am 25.05.2016 um 20 Uhr werden die Gewinner*innen von uns über Facebook zeitnah kontaktiert (unbedingt auch den Sonstiges-Ordner checken! Ist der Gewinner*in innerhalb eines Tages nicht zu erreichen, müssen wir leider eine*n Neue*n bestimmen). Das Album wird dann schnellstmöglich per Post verschickt. Teilnahmeberechtigt ist jeder mit Wohnsitz in Deutschland. Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf den Gewinn.
Zarah

Ich mache gerne viel und Vieles gern. Angeln gehört nicht dazu, aber Tanzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s