Eldoradio – 21st Century Explosive Sound [Album-Review]

Eldorado. Die Stadt aus Gold wurde zwar bisher nicht gefunden, doch wird sie irgendwo in Südamerika vermutet. Ausgerechnet eine schwedische Band hat jetzt ihr Goldstück präsentiert. Eldoradio. Mit ihrem Debüt-Album 21st Century Explosive Sound kommt nach langer Zeit endlich wieder eine viel versprechend gute schwedische Indie-Rock-Platte zu uns nach Deutschland.

Man muss schon verdammt viel Mut haben, wenn man seinem Album solch einen Titel gibt. Doch die Bombe, die Eldoradio da auf die Öffentlichkeit losgelassen haben, hat den Titel 21st Century Explosive Sound absolut verdient. Da ist die Entscheidung nur logisch, das Album in rote Farbe zu packen, um seinen Charakter kenntlich zu machen. Dieses Album ist scharf!Eldoradio 21st Century Explosive Sound Album Review

Friend of Mine und Black&Blue bieten einen knallharten Einstieg, der sich gewaschen hat! Abrocken kann man am besten zu Eldoradio oder Circus (beides auch Singles) , sehr gut entspannen oder „cruisen“ zu Set Sail, New Waves und Beautiful Darkness. Mit diesem Album hat die 5-köpfige Formation ein hochklassiges Werk hingelegt. Kompromissloser Indie-Rock mit internationalem Flair.

Und dieses internationale Flair kommt nicht von irgendwo her. Für ihr Debüt holten sich Eldoradio die Produzenten György Barocsai und Kalle Gustavsson Herneholm ins Boot. Letzterer hatte seine Finger auch schon bei Platten von The Hives im Spiel.

Aber nicht nur The Hives bringt man schnell mit dem Sound von Eldoradio in Verbindung. Irgendwie erinnert der auch an Mando Diao, als sie mit Down In The Past vor guten zehn Jahren ihren ersten Erfolg bei uns in Deutschland landen konnten. So könnte es auch den jungen Schweden hier ergehen. Denn mit 21st Century Explosive Sound ist ganz schön viel Zündstoff für internationale Erfolge geboten. Um einen Mangel an gutem schwedischen Indie-Rock brauchen wir uns wohl in nächster Zeit keine Sorgen machen!

Patrick Salmen

Ich bin 23 Jahre, Student an der Uni Kassel, Musiker und Musikgenießer! Meine Lieblingsmukke bewegt sich irgendwo zwischen modernem Pop und klassischem Rock'n'Roll. Von mir könnt ihr immer Berichte und Reviews zu guten Bands aus dem Indie-Rock und Britpop erwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s