Charlie Cunningham – Heights EP [Review / Gewinnspiel]

Wir leben im Zeitalter von Serien, ewigen Sequels, Prequels, riesigen Franchise-Universen und Trilogien. Was von den meisten im Kino oder dem Fernsehen mittlerweile als unkreative Selbstverständlichkeit hingenommen wird, ist im Musikbusiness bisher noch die Ausnahme. Aber wenn dann schon jemand unbedingt eine Trilogie produzieren will, dann macht er es wenigstens so, dass es einem beim Hören die Kinnlade ausnahmsweise mal heftig auf den Kehlkopf haut. Am Freitag veröffentlicht Charlie Cunningham seine dritte EP Heights und beendet damit, was er vor etwa einem Jahr mit der Outside Things EP angefangen hat. Das ist gut, weil Heights mal wieder restlos überzeugt und noch besser, weil es bedeutet, dass wir als nächstes endlich ein Album von dem sympathisch schlacksigen Engländer erwarten können!Charlie_Cunningham_Heights_EP_CoverEr wollte ein wenig rumprobieren, seine Musik langsam öffnen und nicht an das steife Konzept eines Albums gebunden sein – deswegen die drei EPs – hat er uns schon im Interview im April verraten. Er hat es angekündigt und Wort gehalten. Heights ist definitiv anders geworden, als es seine beiden Vorgänger waren. Die Gitarre ist auf weiten Strecken einem verträumten Piano gewichen und elektronische Spielereien haben sich eingeschlichen. Wenn es um die Inszenierung geht, hält es Charlie Cunningham ganz wie die alten Dreiteiler-Hasen aus dem Visuellen Business und legt nochmal eine ordentliche Schippe drauf. Diese Platte ist definitiv Finale. Musikalisch größer, ausgefeilter, dunkler und nicht mehr so nahbar, wie Teil eins und zwei. Der etwas verwurschtelte Sound von vor einem Jahr weicht endgültig dem eines Vollprofis.

“Let your hours go to waste. Let your night turn to day. It’s to late to go home, so just stay!”

Und der nach innen gekehrte Texter bekommt eine ordentliche Dosis Endorphine und Optimismus gespritzt. Heights ist so sehr Angeberei- und Draufgänger-EP, wie es eine Platte von einem bis hier hin tief melancholischen Singer-/Songwriter eben sein kann, um noch glaubwürdig zu sein. Alle reden ständig von Entwicklung, sind laut, bunt, wirken bemüht und am Ende klaut ihnen jemand wie Charlie Cunningham  mühelos die Show!

“Colour your life, climb up to higher heights. No compromise. Everything, all the time!”


Und als wäre das an guten Neuigkeiten nicht genug, verlosen wir zusammen mit Butterfly Collectors auch noch zwei Exemplare der Heights EP! Alles was ihr zum Gewinnen tun müsst, ist dem Gewinnspielpost und unserer Facebookseite (hier entlang) einen kleinen blauen Daumen zu spendieren. Wer das bis zum 07.04.2016 um 20 Uhr macht, landet direkt im Lostopf. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen:
Es werden zwei Exemplare der “Heights-EP” von Charlie Cunningham verlost. Danke an Butterfly Collectors für die Bereitstellung! Nach Beendigung des Gewinnspiels am 07.04.2016 um 20 Uhr werden die Gewinner von uns über Facebook zeitnah kontaktiert (unbedingt auch den Sonstiges-Ordner checken! Ist der Gewinner innerhalb eines Tages nicht zu erreichen, müssen wir leider einen Neuen bestimmen). Das Album wird dann schnellstmöglich per Post verschickt. Teilnahmeberechtigt ist jeder mit Wohnsitz in Deutschland. Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf den Gewinn.
Chris Umbach

Gründer von reissnadel.com - studierte, neben dieser Sache mit Musik, irgendwas mit Flugzeugen im Norden Deutschlands und geht, ab und an, auf orangefarbener Schwalbe auf Reisen.

One thought on “Charlie Cunningham – Heights EP [Review / Gewinnspiel]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s