Balthazar – Wait Any Longer (Live) – EP [Review]

Gerade erst kürten wir Thin Walls von Balthazar zu einem der besten Alben des letzten Jahres und schon stand am vergangen Freitag mit der starken Wait Any Longer (live) – EP (iTunes only) der nächste Release bei [PIAS] vor der Tür. Balthazar performen auf ihr vier Songs des Albums live in Paris und Brüssel. Eine echte Neuheit ist diese EP also nicht. Allerdings macht sie in Ansätzen hörbar, was die Musik dieser vier Belgier ausmacht.

Dass die Band um die beiden Leadsänger Jinte Deprez und Maarten Devoldere, deren Stimmen live wirklich genau so klingen, wie auf dem Album, live spielen kann und dabei maßlos begeistert, wurde ja hier bereits von uns festgestellt. Obwohl sie die Spannung ihrer Auftritte nur teilweise einfängt, gehört die Wait Any Longer (live) – EP definitiv zu den besten live-Aufnahmen, die ich bisher gehört habe. Sie lässt sofort das Gefühl entstehen, Balthazar unbedingt live sehen zu müssen. Allein Bunker, das sich aus einem von Patricia Vanneste live eingespielten Streicher-Loop aufbaut, zwischendurch ganz leise wird und sich genau dann, wenn man glaubt es sei vorbei, wieder steigert, haut einen bei aufgedrehter Anlage (unbedingt laut hören!) schlichtweg um – “If you wanna dance, dance with us!”.

Auch, dass Balthazar ohne zusätzliche Playbacks auskommen, um ihren Studiosound wiederzugeben, und es sich durchgängig um handgemachte und ehrliche Musik handelt, ist hörbar. Doch hier zeigt sich die einzige aber dennoch deutlich wahrnehmbare Schwäche der Wait Any Longer (live) – EP: Man sieht nicht, wie sie es machen. Sowohl die Musik als auch die Interaktion mit dem Publikum. Im Hintergrund hört man Konzertbesucher beim langen Schlagzeugintro von Nightclub “woohen“ und Wait Any Longer nach einem ruhigen Intro plötzlich explodieren. Man weiß die Leute tanzen, man hört wie sie die Band für ihre Genialität feiern und wünscht sich in der Menge zu stehen, um das “Woohoohoo” in Then What mitzusingen und um sehen zu können, was da passiert. Und um zu genießen.

Tobias Kolle

Lehramtsstudierender und leidenschaftlicher Musik(hör)er.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s