Kytes – Mieses Hamburger Wetter [Live]

Nachdem wir letzte Woche schon 2 Tickets für das Konzert der Kytes verlost haben, konnten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen auch selbst dabei zu sein, wenn die 4 Münchener Jungs dem Nochtspeicher in Hamburg einheizen.

Obwohl ihre On The Run-EP nicht mal eine Woche in den Läden steht und die Band erst seit einem guten halben Jahr unter dem neuen Namen Kytes unterwegs ist, ist der Nochtspeicher erstaunlich gut gefüllt. Es hat sich also rumgesprochen, dass da etwas Großes kommt. Dass es da eine neue junge Band gibt, die droht innerhalb des nächsten Jahres die Indiewelt mit ihrem Gute-Laune-Indie, à la Two Door Cinema Club und Foals, ordentlich aufzuwirbeln. Jedenfalls, wenn sie auch live halten können, was die ersten Singles On The Run und Inner Cinema schon auf Platte versprechen.

Und das tun sie! Schon im ersten Song stellen Kytes klar, dass sie auf der Bühne nochmal locker einen draufsetzen auf das, was sie im Studio vor ein paar Monaten festgehalten haben. Das Schlagzeug und der Bass gehen so sehr in die Beine, dass schon nach wenigen Sekunden niemand mehr ruhig steht. Die eingängigen Melodien, Voice-Samples und Gitarrenriffs, wie Coldplay sie gern in ihrer neuen Single hätten, lassen keinen Zweifel daran, dass man diese Musik noch ein paar Tage länger mit sich herum trägt.

Man merkt ihnen an, dass sie schon seit vielen Jahren zusammen Musik machen und da nicht nur vier Musiker, sondern vier unglaubliche gute Freunde auf der Bühne stehen – zwischen den Songs wird rumgeblödelt, Sänger Michael Spieler beschwert sich dauerhaft über das miese Wetter in Hamburg und überhaupt in Deutschland und wird vom Rest der Band beim Naseputzen hochgenommen.

Seit 5 Jahren machen sie in dieser Konstellation Musik, aber erst vor einem halben Jahr fiel die Entscheidung, dass keiner von ihnen Lust hat zukünftig jeden Tag in ein Büro zu fahren, sondern sie alles auf eine Karte setzen wollen. Also wurde der Name geändert, der Sound erwachsener und das leidige Schülerbandimage abgelegt.

Diesmal haben Kytes sich vorher Gedanken gemacht. Diesmal wollen sie alles richtig machen. Und wenn auf der Toilette nach der Show überall On The Run gepfiffen wird und die Schlange am Merch den Gedanken aufkommen lässt, ob man denn wirklich noch so lange warten will um ihnen zu einer guten Show zu gratulieren, dann scheint es wohl zu funktionieren, was sie sich da ausgedacht haben.

Chris Umbach

Gründer von reissnadel.com - studierte, neben dieser Sache mit Musik, irgendwas mit Flugzeugen im Norden Deutschlands und geht, ab und an, auf orangefarbener Schwalbe auf Reisen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s