Wir bringen kalten Kaffe mit – Das ist die Wahrheit [Review]

Wir bringen kalten Kaffe mit: Eine Mischung aus Drohung und gut gemeinter Geste / Beim ersten Probieren definitiv nicht zu genießen, aber trotzdem irgendwie interessant – eventuell mit etwas Milch und Sirup sogar ganz lecker / Der Name einer Band aus Kassel. Ein Name, der wohl fast nicht klischeehafter für eine Indie-Band sein könnte! Auf die Frage nach der Geschichte dahinter bekommt man als Antwort

nur eine Aufzählung wirrer nächtlicher Ereignisse, die irgendwas mit einer Bar namens “Kalter Kaffee”, Hausverbot und Leuchtreklame zu tun haben.

Am Freitag feiern Wir bringen kalten Kaffee mit das Release ihres Debüt-Albums Das ist die Wahrheit, das sie im quasi vollständigen Alleingang aufgenommen und produziert haben.

“Da ist ein kleines, fieses Ding tief in der Lunge drin. Da muss man leider operieren. Kann man auch ignorieren, doch dann lebt man nicht mehr lang.”

Darauf 12 Songs fein arrangierter, aber trotzdem klassischer Indie, hier und da gespickt mit Bläsern, Cello, Orgel und anderen Spielerein. Alles geht direkt ins Bein, wenig Schnörkel, keine überflüssig aufdickenden Sound-Ebenen. Schlagzeug, Bass, Groove, eine eingängige Melodie; passt! Kein Wunder also, dass sie innerhalb der letzten zwei Monate öfter mal mit Von Wegen Lisbeth auf deren Tour gesehen wurden!

Genau wie die Lisbeths sind Wir bringen kalten Kaffee mit unterwegs auf musikalischen Pfaden von alten Genregrößen. Gerade die Texte lassen hier und da eine ordentliche Portion Wir sind Helden in der musikalischen Frühbildung vermuten. Die Reime werden bis zum Brechen gebeugt und  das Versmaß wird bewusst ignoriert, um die Geschichten von Kai, Dirk, Teresa und Jutta zu erzählen.

“Und du siehst wahnsinnig gut aus, so unendlich und einsam. Gibst du mir deine Adresse, komm ich vorbei. Ich habe Karten, von Kassel, in meinem Rucksack eingepackt. Ich würde sogar laufen..”

Sie begleiten sie beim Treffen von falschen Entscheidungen, Zweifeln und natürlich Verlieben. Dabei pendeln sie gekonnt zwischen lyrisch anspruchsvoll, gnadenlos direkt und manchmal fast ein wenig stumpf, aber zu jederzeit mit der dezenten Drohung einer nicht ganz leicht zu erfassenden Meta-Ebene.

“Deine Augenringe waren schon mal größer, aber noch nie so rot. Ich sagte: “Doch, es tut mir Leid. Und du siehst gut aus in deinem Kleid!” “

Ab Freitag kann man Das ist die Wahrheit  auf Bandcamp für schmales Geld kaufen. Hier der Link.

Tourdaten:

06.11.15 – Releaseparty – K19 (Kassel)

Chris Umbach

Gründer von reissnadel.com - studierte, neben dieser Sache mit Musik, irgendwas mit Flugzeugen im Norden Deutschlands und geht, ab und an, auf orangefarbener Schwalbe auf Reisen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s