The Wooden Sky – Let’s be ready [Review]

Schon lange habe ich keine Band mehr entdeckt, von der ich den ersten Song des Albums gehört hab und sicher war, dass sie definitiv einen Platz auf diesem Blog finden wird. Bei Wooden Sky war es aber endlich mal wieder genau so!

Dabei ist “Saturday Night” eigentlich gar kein besonders auffälliger Song. Klassischer Aufbau, wenig Überraschungen. Aber dafür alles genau auf den Punkt. Die Gitarren genau um das richtige Maß verzehrt und ein Bass und Schlagzeug, die einem schon das Grinsen ins Gesicht treiben bevor der Refrain ein Übriges tut.

The_Wooden_Sky_Lets_Be_Ready_Artwork

Das ganze Album klingt so herrlich roh und britisch-folkig! Nach Unmengen an elektronischer Musik, möglichst ausgefallenem Sound und Aufbau in der letzten Zeit ist es jetzt genau das Richtige um mal wieder ein wenig geerdet zu werden. Gitarre, Schlagzeug, Bass und die wirklich, wirklich markante Stimme von Sänger Gavin Gardiner, das ist alles was den Sound von “Let´s be ready” ausmacht. Wobei der Gesang von Gavin zu jedem Zeitpunkt klar im Mittelpunkt steht und dem ganzen erst den Charakter gibt, den ein Album braucht, um über die volle Länge zu begeistern.

Insgesamt klingt die Platte ein wenig nach dem Album, das Mumford & Sons Anfang dieses Jahres gerne veröffentlicht hätten. Die nötige Prise Nachdruck, die auf “Wilder Mind” ein wenig fehlt, sitzt hier in den oft simplen aber trotzdem druckvollen Bass- und Schlagzeugparts.

2003 noch unter dem Namen Friday Morning´s Regret innerhalb eines Schulprojektes gegründet, ist “Let´s be ready” mittlerweile der vierte Langspieler der 5 Männer aus Toronto. Dabei haben sie es genau so gemacht, wie es sich jeder ein wenig romantisch angehauchte Hörer dieser Platte wünschen würde; alles zusammen mit Freund und Produzent Chris Stringer in der umgebauten Garage von Frontmann Gavin Gardiner aufgenommen und dann, mit fast provozierend ungeschöntem Cover, auf ihrem neu- und selbstgegründeten Label Chelsea Records in Kanada veröffentlicht.

Im November kommen Wooden Sky für fünf Tage nach Deutschland. Und wäre ich nicht schon am 21. und 23. bei Courtney Barnett und Wolf Alice, ich würd´ ja hingehen!

Tourdaten:

20.11.2015 Blue Shell (Köln)

22.11.2015 Prinzenbar (Hamburg)

23.11.2015 Privatclub (Berlin)

24.11.2015 Täubchenthal (Leipzig)

25.11.2015 Beatpol (Dresden)

Chris Umbach

Gründer von reissnadel.com - studierte, neben dieser Sache mit Musik, irgendwas mit Flugzeugen im Norden Deutschlands und geht, ab und an, auf orangefarbener Schwalbe auf Reisen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s